BDS beim FS-Kühbach

Die Feuerschützen Kühbach sind Mitglied im BDS, Bund Deutscher Sportschützen.

Damit steht uns eine zusätzliche Vielfalt weiterer interessanter Disziplinen zur Verfügung. Hier sind, neben den Standard Präzisionsdisziplinen für 25m, 50m und 100m, vor allem die dynamischen Disziplinen wie Fallscheibe, Speed, Mehrdistanz und Western zu nennen. Aber auch bei 50m und 100m gibt interessante Varianten wie Fertigkeit oder Zeitserie.

Wir haben die Möglichkeit ungefähr 1x pro Monat insbesondere die BDS Disziplinen zu trainieren. Dieses Training ist ausschließlich an BDS Mitglieder gerichtet, wobei Gäste, nach Voranmeldung, jederzeit willkommen sind.

Nachfolgend eine kleine Übersicht über einige Disziplinen. Eine genauere Beschreibung der Disziplinen ist im Sporthandbuch zu finden. Die Links dazu sind in der Leiste rechts zu finden (Mobile siehe unten).

Zeitserie (Langwaffe 50m und 100m)

Bei der Zeitserie werden 2 Serien zu je 5 Schuss innerhalb von 40 Sekunden, 2 Serien zu je 5 Schuss innerhalb von 30 Sekunden, 2 Serien zu je 5 Schuss innerhalb von 20 Sekunden und 2 Serien zu je 4 Schuss innerhalb von 10 Sekunden abgegeben.

Fertigkeit (Langwaffe 50m und 100m)

Bei der Disziplin Fertigkeit beläuft sich die Schießzeit auf je 40sec. Innerhalb dieser Zeit müssen 10 Schuss mit einem Magazinwechsel abgegeben werden. Vor dem Magazinwechsel ist mindestens 1 Schuss bzw. nach dem Magazinwechsel sind mindestens 2 Schuss abzugeben.

Mehrdistanz (Kurz- und Langwaffe)

Die Disziplin Mehrdistanz kann mit den unterschiedlichsten Waffen geschossen werden. Sowohl Kurzwaffen als auch Gewehre mit Kurzwaffenpatronen oder Flinten mit Flintenlaufgeschossen können verwendet werden, wobei Flintenlaufgeschosse auf unserem Stand nicht verwendet werden dürfen.

Bei der Disziplin Mehrdistanz werden Papierscheiben aus unterschiedlichen Entfernungen und unterschiedlichen Anschlägen auf Zeit beschossen.

Benötigt wird dazu ein beliebiges Holster um die Waffe während des Positionswechsel sicher zu verwahren. Hilfreich, aber nicht unbedingt notwendig, sind 4 Magazine und zugehörige Magazintaschen für den Gürtel.


Mehrdistanz (Kurz- und Langwaffe)

Fallscheibe (Kurz- und Langwaffe)

Die Disziplin Fallscheibe kann mit den unterschiedlichsten Waffen geschossen werden. Auch hier können Kurzwaffen, Gewehre mit Kurzwaffenpatronen und Flinten mit Schrotmunition verwendet werden.

Hier werden 5 Stahl-Klappscheiben mit einem Durchmesser von 20cm, aus 25m (Kurzwaffe) bzw. 15m (Flinte) auf Zeit beschossen. Bei den Feuerschützen Kühbach stehen 2 Fallscheibenanlagen zur Verfügung.


Fallscheibe (Kurz- und Langwaffe)

Western (Kurz- und Langwaffe)

Das Westernschießen ist eine dynamische Disziplin des BDS die mit den Standard Disziplinen nichts gemein hat. Das Training findet unregelmäßig und nur nach Verabredung statt. Es stehen zwar keine Vereinswaffen zur Verfügung, aber es ist kein Problem sich einen Waffensatz von einem der anwesenden Schützen auszuleihen. Kontakt siehe rechts in der Leiste (Mobile siehe unten).

Hier ein kleiner Auszug von der BDS Webseite:

Westernschießen oder international "Cowboy Action Shooting" ist ein dynamischer Schießsport, gleichzeitig aber auch "living history", denn es wird in historischen Outfit aus der Hochzeit der Cowboys im späten 19ten Jahrhundert geschossen.

Jeder Teilnehmer muss in einem vorgeschriebenen Ablauf Ziele in einem Parcours (Stage) auf Zeit beschießen. Werden die Ziele nicht getroffen oder in einer falschen Reihenfolge beschossen erhält der Schütze eine Zeitstrafe, die zum Ergebnis addiert wird. Am Ende gewinnt derjenige, der die kürzeste Gesamtzeit benötigt hat.

Geschossen wird in der Regel auf Stahlziele, die entweder als Klappfallziele durch Umfallen oder als stehende Ziele (sog. Gongs) durch ein lautes „Pling“ den Treffer anzeigen. Ringzahlen oder Trefferzonen wie in anderen Schießdisziplinen gibt es beim CAS (Cowboy Action Shooting) nicht.

 

Benutzt werden zum CAS Waffen aus der amerikanischen Pionier-Zeit. Dem "Wilden Westen", die Zeit zu Beginn der großen Viehtrecks um 1866 bis in die neunziger Jahre des 19ten Jahrhunderts. Jeder Schütze benötigt zur Teilnahme an einem CAS-Match zwei Single Action Revolver, einen Unterhebelrepetierer und eine Schrotflinte aus dieser Epoche bzw. deren Nachbauten.

Cowboy Action Shooting wird in Deutschland in die Klassen 1870, 1880 und 1890 aufgeteilt, die sich u. A. in der Wahl der Waffen und der Kleidung unterscheiden. Je nach Klasse weichen hier die Vorschriften deutlich voneinander ab. Zum Einstieg reicht allerdings ein kariertes Hemd, ein Hut, Jeans und Stiefel.


Western (Kurz- und Langwaffe)